TraumgeDanken

  somnium, somnium videre. Ebenso visum: Traum, Gesicht, Traumbild, Phantasie, Erscheinung. „Durch phsychische Aktivität hervorgerufenes Erlebnis beim Schlafen. Sehr starker Wunsch. Althochdeutsch: Troum, germanisch: drouma. 做梦 oder 睡梦 (was scheinbar auch ‚Schleim in den Augenwinkeln‘ heißen kann, freundlich formuliert würde man vom Sandmännchen und weiterlesen

n.ich.t [KörperGeister II]

Fiktive Welten, Monotono-Theismus „In der Vorstellungswelt des Christentum kommt nichts vor, was die Wirklichkeit auch nur anrührte“ [UaW, 39]. Statt Christentum könnte man auch eine Leerstelle lassen, einiges an Begriffen passt hier hin. „Der ‚Christ‘, das, was seit zwei Jahrtausenden Christ heißt, ist weiterlesen

sad[e]Kant II

Der Wüterich de Sade, Kant, der Alleszermalmer und das Gewissen.   Bei Kant wahrscheinlich ein Alltagsbegriff, bei de Sade, wenn er Madame Delbène sprechen lässt, äußert sich Folgendes „And so conscience is purely and simply the construction either of the prejudice that weiterlesen

sad[e]Kant

Wird Kant traurig, wenn er de Sade liest? Donatien-Alphonse-François, Marquis de Sade, der wegräumt, runterholt vom Wissen-um, Rahmenbedingungen tilgt, wegführt von unseren Gefügen. Welche Gefüge? Agiert er schlicht auf der Oberfläche? Könnte Kant ihm den Arsch versohlen und ihm vorwerfen, er arbeite nur weiterlesen